Damen 3 - Premiere im Frühjahrsdurchgang der Gebietsliga

Leider 2 Niederlagen aber Potential erkennbar

Gestern am 9.3. bestritten die Damen 3 ih2013-03-09 Damen 3 small r Jungfernspiel im Frühjahrsdurchgang der Gebietsliga. Motiviert und voller Elan traten Kapitän Chrisi, Franzi, Anja, Krissi, Betti, Johanna, Verena, Biba und Katrin gegen TUS Bad Radkersburg an. Keine leichten Gegner bedenkt man, dass diese Mannschaft im Kreuzspiel zum Einstieg in die Playoffs standen. Neotrainer Roman wirkte beruhigend auf seine Mannschaft ein und gab die Anweisung mittels sicherer Annahme ein ruhiges und gutes Spiel aufzubauen.

Das wirkte im ersten Satz recht gut. Leider verletzte sich Aufspielerin Krissi am Knie und konnte nicht mehr weiterspielen. (Ich möchte ihr hier eine ganz gute Besserung wünschen.) Biba tauschte ein. Im weiter Spielverlauf machten die Gegner mehr Punkte, aber in Summe war das ganze schon unter dem Begriff "Volleyball" einzuordnen, was unsere Damen ablieferten. Im zweiten Satz forderte die Unerfahrenheit unserer Damen leider ein wenig seinen Tribut. Ein paar unglückliche Punktverluste bewirkten eine Unsicherheit, die unsere Mädls in den Strudel der Tiefe riss. Der Satz ging einstellig an die Gegner. Roman tauschte weise aus und ließ Aufspielerin Betti aufs Parkett. Der frische Wind brachte gute Resultate.  Ausgezeichnete Annahmen von Chrisi, Franzi und Johanna führten zu Biba oder Betti, die geschickt die Bälle verteilten. Außenangriff Anja darf sich nach diesem Tag mit dem Indianertitel "Adlerauge Anja" rühmen. Sie fand immer einen hübschen "Hubschrauberlandeplatz" für ihren Ball im gegnerischen Feld. Zwar hat es auch bei diesem Satz nicht gereicht, aber es konnte den Gegnern ordentlich eingeheizt werden.

Das Potential war zu erkennen und mit Zuversicht gingen sie in das zweite Spiel des Tages gegen LE Mürzzuschlag. Da Roman selbst ein Spiel zu bestreiten hatte half Lui als Coach aus. Bei der Teambesprechung vor Start setzte er auf die "Die schauen sehr stark aus - also habts einfach Spaß und gebts Gas" Karte. Gegen aller Erwartungen zogen unsere Damen ein Spiel auf, dass weit über die Erwartungen ging. Die Gegner konnten den Angriffen kaum Paroli bieten und stagnierten in Ratlosigkeit. Selbst Neuling Verena versenkte die Bälle und war fast selbst überrascht davon. Das war der erste gewonnene Satz der Damen 3 (Juhu). Leider wurden nach und nach die Füße schwer und die Spritzigkeit ließ nach. Es konnte kein weitere Satz gewonnen werden.

Das Resumee von Aufspielerin Katrin: "Ich war ein wenig unsicher, da wir ja bislang erst kurz im Training miteinander spielen und das noch ein wenig unbehende aussieht. Aber wir haben uns wacker geschlagen und viele Fehler die im Training passierten ausgeschalten. Im Training herrscht oft eine Ratlosigkeit wem der erste Ball gehört. Bei unseren Spielen heute hat jeder die Verantwortung für seine Bälle übernommen. Das hat Sicherheit gebracht und Spaß gemacht. Ein wenig Training und Erfahrung und wir sind voll dabei."


Sunday the 23rd. Volleyball- und Sportclub Graz
designed by Lui

©