Ententiger fixieren Abstieg in Gruppe F

GSV St. Radegund Schöcklblitz - VSC Ententiger 3:0 (25:16, 25:17, 25:21)GSV-Radegund

In einer extrem kleinen Halle, in welcher jeder Bodenkontakt automatisch "IN" bedeutet, weil am Spielfeldrand bereits die Wand beginnt, mussten sich die Ententiger um Kapitän Chrisi den Gastgebern aus Radegund 3:0 geschlagen geben.

Bestand zwei Runden vor Schluss in der Gruppe E noch die rechnerische Chance sich auf den 6. Tabellenplatz zu retten ist nun mit der sechsten Niederlage im sechsten Spiel der Abstieg in die Gruppe F endgültig fixiert.

Für die Ententiger ist das kein Beinbruch. Als Farmteam der Tigerenten wollte man hauptsächlich Spielpraxis sammeln. Die ständig wechselnde Besetzung bei den Spielen forderte so ihren Tribut.

Drei gewonnene Sätze, zwei davon in einem Spiel und jede Menge Erfahrung konnten die Spieler des Farmteams bisher sammeln.

Das letzte Spiel gegen ACC Dragons News E aus Fürstenfeld ist am 20. März angesetzt. Die Ententiger werden nichts unversucht lassen einen Achtungserfolg in der Gruppe E zu erzielen bevor sie die Gruppe für zumindest ein Jahr verlassen werden. Zuschauer sind um 19 Uhr in der HAK Grazbachgasse gerne gesehen.

Auswärtspleite der Tigerenten

Die City Datschgas  - VSC Tigerenten  3:0 (25:22, 25:18, 25:17)


Am 16. Februar traten die Tigerenten im vierten Spiel der laufenden Saison zu ihrem ersten Auswärtsspiel in Krottendorf an und  kassierten ihre erste 3:0 Pleite.
Motiviert gingen Lui, Funky, Schurl, Hanna, Biba und Betti in die Partie und überraschten die gut eingespielte Heimmannschaft im ersten Satz. Bis Mitte des Satzes erarbeitete man sich einen komfortablen 6 Punkte Vorsprung, der sich jedoch durch eine starke Serviceserie des gegnerischen Außenangreifers in kürzester Zeit in einen 2 Punkte Rückstand verwandelte. Danach war es ein ausgeglichener Satz mit dem besseren Ende für die City Datschgas.
Auch der zweite Satz spielte sich am Anfang noch auf Augenhöhe ab, allerdings wendete sich das Blatt durch Annahmeschwierigkeiten und Abstimmungsprobleme unsererseits und so summierten sich unnötige Punkte, welche wir trotz sehenswerter Verteidigungen vor allem von unserer Außenangreiferin Hanna und Allrounder Lui nicht mehr aufholen konnten.
Der 3. Satz ging eindeutig zu Gunsten der Gegner und die angepeilte typische Tigerenten-Fünf-Satz-Partie konnte nicht mehr verwirklicht werden, sondern wurde durch die City Daschgas jäh beendet. Dies wohl auch weil die Mannschaft schon vor dem bevorstehenden Ergebnis resignierte anstatt nochmals zuzulegen.
Im Resümee stellte die relativ niedrige Halle nicht das Hauptproblem dar. Es fehlte an der nötigen Effizienz und Kaltschnäuzigkeit kombiniert mit einer relativ hohen Fehleranfälligkeit, die die Mannschaft in die Knie zwangen. So lautete jedenfalls im Anschluss das Fazit bei Pizza und Bier im Don Camillo.
Jetzt heißt es fleißig trainieren für das kommende Spiel  am 9. März gegen die Schülcha Datschgas um dort 3 Punkte abzuholen und in der Tabelle ordentlich Boden gut zu machen.

Tigerenten holen sich 3 Punkte

Gestern, am 2. Februar, trafen die Tigerenten auf die Amamas. In der Tabelle sind diese einen Platz über den Tigerenten gereiht. Es stand ein spannendes Duell bevor.2013 02 02 Tigerenten

Die angereisten Tiger Andi, Chrisi, Betti, Lui, Eva, Funky und Katrin, kamen im ersten Satz gut ins Spiel. Mittels einer hervorragenden Angriffs Bilanz konnte der Satz (25:15) gewonnen werden.

Im zweiten Satz konnte der Amamas Mittelblocker immer mehr seine Klasse ausspielen. Die Tigerenten versuchten mittels Doppelblock dem Herr zu werden. Doch leider wurde das dadurch aufgerissene Verteidigungsloch mittels gezielter Schupfer ausgezeichnet ausgenutzt. Trotzdem konnten die Tigerenen ihr starkes Angriffsspiel beibehalten und gewannen auch diesen Satz, nun aber schon etwas knapper (26:24).

Im verhexten dritten Satz brockten sich die Tigerenten gleich zu Beginn einen Rückstand ein. Ein wenig gebeutelt von unglücklichen Netzrollern 2013 02 02 Tigerenten2vermochten die Enten nicht mehr mit ihrer Kontenance das Spiel aufzubauen und verloren (16:25).

Im vierten Satz wurden nocheinmal alle Kräfte mobilisiert. Verteidigungskönigin Eva, Meisterblocker Lui, CrazzyAllrounder Funky, Drescherjunkie Andi, Stellermaniac Betti und Aufschlagschefe Chrisi konnten all ihre Vorzüge mit Bravour ausspielen und holten den letzten Satz (25:22).

Somit verzeichnen die Tigerenten zum ersten mal 3 Punkte in dieser Saison und überklettern Amamas in der Tabelle. Ein Dank auch an unseren Schiri Lutze, ausgezeichnet gepfiffen. :-)

Monday the 23rd. Volleyball- und Sportclub Graz
designed by Lui

©