Siegloser Tigerenten/Ententiger Sonntag

VSC Ententiger - VC Haumaneini: 0:3 (10:25, 15:25, 15:25)

Ententiger-Haumaneini

 

Am vergangenen Sonntag konnten die Ententiger um Kapitän Chrisi den Gästen aus Kapfenberg nicht viel entgegensetzen.

Das Farmteam der Tigerenten konnte im ersten Satz eine einstellige Niederlage gegen das "B Team" der KSV Volley's nur knapp vermeiden.
VC Haumaneini war insbesondere am Service zu stark und die folgenden beiden Sätze waren zwar spannender, aber am Ende doch klar.
Für die Ententiger ist der der klare Auftrag noch intensiver im Training am Eigenkönnen zu arbeiten.
Vielleicht waren die Ententiger aber auch ob der morgendlichen Beginnzeit (12:00 Uhr MEZ) noch nicht ganz fit... :-)

 

 

 


VSC Tigerenten - KSV Volley's: 1:3 (28:30, 12:25, 26:24, 23:25)

Tigerenten-KSV

Spätestens bei diesem Spiel wussten wir, warum wir unsere Heimspiele in einer großen Halle wie dem USZ austragen. Die Abordnung der KSV Fans hätte einen durchschnittlich Schulturnsaal wohl zum bersten gebracht. Lautstark mit Trommeln, Rasseln und unglaublicher Stimmkraft haben gefühlte 100 Fans die Gäste angefeuert.

Hanna & Funky (Außen), Lui & Andi (Mitte) sowie Betti & Katrin (Zuspiel) standen für die Tigerenten im Spiel der "A Teams" am Parkett.
In den beiden bisherigen Aufeinandertreffen (2012 im D-Bewerb und später im Silbercup) konnte sich der KSV stets durchsetzen. Bereits im Vorfeld war also klar, dass KSV kein Jausengegner sein würde.
Sie sind der aktuelle Tabellenführer der C Gruppe und in ihren bisherigen zwei Saisonspielen gaben sie erst einen Satz ab. Nicht allzu rosige Aussichten, aber damit lastete auch kein großer Erfolgsdruck auf den Schultern der Tigerenten.
Im ersten Satz mussten beide Mannschaften erst ein wenig warmlaufen und in einem spannenden Finish konnte sich der KSV hauchdünn mit 28:30 durchsetzen. Im zweiten Satz wurde bei den Tigerenten ein wenig in der Aufstellung geschraubt. Leider ging das eher nach hinten los. Angepeitscht von zahlreichen KSV Fans, die die Halle zum Beben brachten, ging der zweite Satz deutlich an den KSV.
Im dritten wurde wieder umgestellt und der Satz konnte spannend gehalten werden. Dank einer fünf Punkte Serie konnten sich die Tigerenten zum Ende hin ein wenig Luft verschaffen und den dritten Satz 26:24 gewinnen.

Motiviert vom Ergebnis des dritten Satzes konnten die Tigerenten einen komfortablen Vorsprung zur zweiten technischen Auszeit herausarbeiten (16:9). Leider schmolz dieser schneller als gewollt dahin und am Ende musste dieser wichtige Satz wieder knapp 23:25 abgegeben werden.
Die 1:3 Niederlage war damit fixiert.
"Die KSVler waren sehr sympathisch und nett. Sie waren besser als wir und haben verdient gewonnen. Ihre Angriffe über die Mitte waren wirklich ausgezeichnet. Trotzdem hätte ich ihnen gerne zumindest einen Punkt abgenommen", so Katrin, die routinierte Zuspielerin der Tigerenten.

Tuesday the 28th. Volleyball- und Sportclub Graz
designed by Lui

©