Beinahe – Sieg der D1 gegen den ungeschlagenen Tabellenführer

Erst um 20 Uhr am Samstag, den 28.11.2015 wurde das Spiel TSV Hartberg 2 gegen VSC Graz 1 in Hartberg angepfiffen.

Im ersten Satz schienen die Spielerinnen der Heimmannschaft klar zu dominieren (25:20). Die Damen 1 benötigten jedoch nur etwas Anlaufzeit um sich auf die guten Gegner einzustellen. Schon im zweiten Satz wendete sich das Blatt. Mit cleveren Spielaktionen und mutiger Spielweise wurde der Satz klar mit 18:25 für den VSC entschieden.

Der dritte Satz war aus Sicht beider Mannschaften sehr ausgeglichen. Lange Ballwechsel und gute Defence-Leistung prägten diesen Satz. Schlussendlich wurde der Satz aber bei einem unglaublichen Spielstand von 29:31 zu Gunsten des VSC beendet. Im nächsten Satz ruhten sich die Damen 1 leider etwas zu viel auf ihren zuvor hart erarbeiteten Lorbeeren aus und mussten auch aufgrund zu großer Anstrengung durch die langen Ballwechsel ein bitteres 25:11 einstecken.

Im fünften und somit entscheidenden Satz fanden die Damen 1 anfänglich nicht besonders ins Spiel und waren schon etwas im Rückstand, der leider erst etwas zu spät wieder aufgeholt wurde. Somit hat es nur für ein 15:12 aus der Sicht von Hartberg gereicht und das Spiel wurde leider knapp verloren.

Trotz des Endstandes von 3:2 können die Mädchen stolz auf ihre Leistung sein, die zeigt, dass es möglich wäre auch den Tabellenführer zu bezwingen. Sie versuchen nun, ihre Stärken öfter abzurufen und freuen sich schon auf die letzte Heimrunde des Jahres 2015, mit der sie das Jahr noch einmal ordentlich ausklingen lassen wollen!

Eine knappe Entscheidung

Samstag, den 21.11.2015, starteten die Damen 1 ihr Auswärtsspiel in Trofaiach gut gelaunt und voller Motivation. Die positive Grundeinstellung spiegelte sich auch in dem anfänglichen Punktestand wieder. Die Mädls führten klar und spielten, überraschenderweise, von Beginn an gut, da sie für gewöhnlich eine gewisse Aufwärmzeit benötigen. Diese Aufwärmzeit holte sie aber in der Mitte des Satzes leider wieder ein, wodurch der erste Satz verloren wurde. Die Enttäuschung war groß, wodurch der zweite Satz auch an die andere Mannschaft abgegeben werden musste.

Mit einer taktischen Umstellung der Diagonal- und Mittelspielerin gewann die erste Mannschaft des VSC den dritten Satz und startete voller Selbstvertrauen in den vierten. Dieser war hart umkämpft, trotzdem waren sie immer eine Spur voraus. Bei einem Punktestand von 23:24 kam es zu einem langem Ballwechsel. Die gegnerische Mannschaft musste einen guten Angriff vom VSC verteidigen und konnte schlussendlich die Verteidigung zur Aufspielerin bringen, diese spielte den Ball der Mittelblockerin auf und machte Bekanntschaft mit dem Netzband. Jedoch sah der Schiedsrichter diese Bekanntschaft als eine Blockaktion und der Ballwechsel lief weiter. Schließlich machte Eisenerz den Punkt, gewann den Satz und das Spiel.

Enttäuscht von der Leistung in den ersten beiden Sätzen fuhren die Damen 1 nach Hause. Trotz der Niederlage können die Spielerinnen die Erfahrung mitnehmen und darauf aufbauen.

Zweite Doppelheimrunde der Damen 1

Am gruseligsten Tag des Jahres den 31.10.2015 empfingen 10 Mitglieder der Damen 1 die Mannschaften Union Güssing und TSV Hartberg 2 im Rahmen der zweiten Doppelheimrunde des Grunddurchganges.

Nach dem eher durchwachsenen Saisonstart hungerten die Mädls nach dem nächsten Sieg und den damit verbundenen 3 Punkten. Perfekt eingestellt durch Trainer Peter Vanik startete die Mannschaft voll motiviert ins evolleyball-ball-face-vector-image-10361792rste Spiel dieses Tages. Anfangs konnten die Spielerinnen von Union Güssing noch starken Druck ausüben, doch die Mädls vom VSC Graz fanden immer besser ins Spiel und konnten so den ersten Satz mit 25:14 für sich gewinnen. Entfesselt vom souveränen ersten Satzgewinn, konnten die Leistungen des Trainings endlich ins Spiel umgesetzt werden und so ging auch Satz zwei mit 25:10 klar an den Gastgeber. Im dritten Satz dieses Spiels setzten sich die Gegnerinnen nochmals mit letzter Kraft zur Wehr, doch alle Mühe war vergebens und so ging dieses Spiel mit 25:20 und einem souveränen 3:0 für den VSC Graz zu Ende.

Im zweiten Spiel dieses Tages stand der Mannschaft des VSC mit dem TSV Hartberg 2 ein starker Gegner gegenüber. Der Versuch das Hoch des vorangegangenen Spiels mit in die Partie zu nehmen prallte an den gegnerischen Spielerinnen ab und der Satz ging leider mit 15:25 an Hartberg. Im zweiten Satz brachte Peter Vanik mit Hilfe von einigen Wechseln frischen Wind in diese Partie und so wurden die Gegner mit einer sehr starken Serviceleistung mit 25:17 überrumpelt. In Sätzen stand es 1:1 und die Partie begann im dritten Satz von Neuem. Der überragenden Serviceleistung des TVS konnte die Annahme der Heimmannschaft leider nicht Stand halten und so wurden die Mädls des VSC in den Sätzen drei und vier mit den eigenen Waffen geschlagen. (11:25;17:25).

Mit gemischten Gefühlen ging der Tag für die Spielerinnen des VSC Graz im Stammlokal Don Camillo bei einer wohlverdienten Pizza zu Ende, doch für die nächsten Spiele ist die Mannschaft motiviert die sehr guten Trainingsleitungen auch konstant im Spiel um zusetzten und dann ist alles möglich.

In diesem Sinne:“ Haummas Mädls – Haumas!!!“

Saturday the 19th. Volleyball- und Sportclub Graz
designed by Lui

©