Hilfe zur Selbsteinschätzung

Zum Einschätzen des Spiel-und Trainingsniveaus:

Prinzipiell geht es darum, homogene Trainingsgruppen zu bilden. Niemand soll unter- oder überfordert werden. Als Orientierung dient in erster Linie das allgemeine Niveau im VSC. Trainingserfahrung ist hier wichtiger als Spielerfahrung - weil es darum geht, in begrenzter Zeit Übungen umzusetzen. Natürlich gibt es hierbei keine perfekte Selbsteinschätzung, niemand ist euch böse, wenn ihr das nicht so genau angeben könnt. Es ist daher aber auch zu aktzeptieren, wenn wir euch zu einer anderen Trainingsgruppe raten.

Aus unseren Erfahrungswerten hier ein paar unpassende Selbsteinschätzungen:

  • "Ich spiele schon seit 10 Jahren Beachvolleyball": Das heißt nicht viel, es geht um "richtige" Trainingserfahrung mit professionellen Trainern!
  • Ich spiele nur in der Gebietsliga, bin daher viel schlechter als unsere Leute in höheren Ligen: Beachvolleyball hat ganz andere Anforderungen als Hallenvolleyball, ihr habt außerdem trotzdem ordentliche Trainingserfahrung, könnt Übungen umsetzen.
  • Ich bin nicht so gut, will aber in eine starke Trainingsgruppe - da habe ich mehr davon: Du kannst einen Großteil der Trainingsübungen in Wahrheit nicht sinvoll für den Trainingszweck umsetzen, weil dir Grundlagen dafür fehlen, und gleichzeitig geht dieser Trainingseffekt für fortgeschrittenere Leute verloren
  • Ich spiele zwar schon lange und viel, kann aber ein paar Sachen im Beachvolleyball (Callen, jemanden gezielt anservieren,...) überhaupt nicht, ich bin sooo schlecht: Das ist nur Jammern :); du hast halt Schwächen in Teilbereichen, weißt aber worum es geht - niemand muss "alles" "perfekt" beherrschen

 

Infos zu den Niveaugruppen:

  • Fortgeschritten (da müssen nicht alle Punkte zutreffen! - Schwächen in Teilbereichen gibt es immer)
    • Deine Grundtechniken am Ball (Baggern, Pritsche usw.) funktioneren gut & regelkonform, du behandelst den Ball bewusst anders als in der Halle
    • Du kennst verschiedene Servicetechniken (musst sie nicht können!). Du triffst beim Service meistens den gewünschten Annahmespieler
    • Du kennst dich mit dem Callen aus (muss nicht perfekt funktionieren)
    • Du kannst in einem Spiel deine Taktik mit deinem Spielpartner anpassen
    • Du weißt über die meisten dieser Begriffe Bescheid: Call, Laser, Sideout, Lineshot, Pokie, Cobra, Dink, Floater, Driveschlag,
    • Ordentliche Regelkunde - Unterschiede Beachvolleyball zur Halle!
    • Du hast eine bevorzugte Seite
    • Du hast schon einige verschiedene Beachtrainings gemacht
    • Du hast Turniererfahrung
    • Du kennst dich mit grundlegender Block- und Verteidigungstaktik aus, kannst sie auch anwenden
    • Du kennst die Positionen aus der Halle am Feld
    • Du weißt über enges Spielkonzept oder enges Spiel Bescheid

       

  • Grundlagen bis Mäßig Fortgeschritten
    • Du hast Trainings- und Spielerfahrung, vielleicht auch ein bißchen Wettbewerbserfahrung.
    • Allerdings bist du in vielen Teilbereichen (Technik und Taktik) unsicher
    • in Spielsituation ist es meist etwas chaotisch, und geht nicht nach "Plan" aus.
    • Du schickst deinen Partner "gerne" viel am Platz herum
    • oft geht es nur darum, den Ball irgendwie über das Netz zu bringen.
    • Mit den unter "Fortschrittlich" aufgezählten Elementen/Punkten hast du mehrheitlich Probleme

       

  • Anfänger / fast keine Trainingserfahrung:
    • Du hast wirklich (fast) keine Ahnung vom organisierten, taktischem Beachvolleyball,
    • Du kennst die Unterschieden bei Regeln, Technik und Taktik zum Hallenvolleyball kaum
    • Du hast mit den meisten unter "Fortgeschritten" aufgezählten Punkten große Probleme bzw. kennst dich da auch (noch) nicht aus
    • Im VSC wird es kaum jemanden auf diesem Niveau geben, falls sich aber (mit temporären Mitgliedern) eine Gruppe findet, können wir auch hier ein Training abieten
Sunday the 18th. Volleyball- und Sportclub Graz
designed by Lui

©